Neues Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) seit September 2019

Arzt beratend am Computer

Seit dem 1. September gibt es gemäß Terminservice- und Versorgungs­gesetz (TSVG) finanzielle Anreize und Vorgaben für niedergelassene Ärztinnen und Ärzte. So müssen sie jetzt z.B. auch offene und auch Mindestsprechstunden anbieten. Wer das wirklich machen muss, in welchem Umfang und wie was abgerechnet werden kann, ist bei weitem noch nicht in jeder Arztpraxis angekommen.

Die Kassenärztliche Vereinigung Bayern (KVB) hat sich die Mühe gemacht, einen 12-seitigen FAQ-Katalog aufzulegen, der die meisten diesbezüglichen Fragen beantwortet. Der Katalog kann hier heruntergeladen werden.

Weitere Infos gibt es von der Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), die pünktlich zum 1. September das PraxisInfoSpezial “Details zu den neuen TSVG-Regelungen” herausgebracht hat, sowie auch eine Kurz-Übersicht zur Abrechnung.

[Bewertungen: 0 - Durchschnitt: 0]
Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.