Diabetes Typ 2: Diabetische Ketoazidose durch SGLT-2-Inhibitoren

Diabetes mellitus Typ2. Foto: TesPhotography. Lizenz: CC0

Anknüpfend an die Ergebnisse einer 2015 von der EMA durchgeführten Evaluierung weisen die Hersteller in einem Informationsbrief auf das Risiko einer diabetischen Ketoazidose (DKA) während der Behandlung mit SGLT-2-Inhibitoren hin und geben diesbezüglich Empfehlungen für die Behandlung.


SGLT-2-Inhibitoren sind zugelassen zur Behandlung Erwachsener mit Diabetes mellitus Typ 2, wenn Diät und Bewegung den Blutzucker nicht ausreichend kontrollieren können. Sie können in Mono- und Kombinationstherapie mit anderen Antidiabetika (einschließlich Insulin) angewendet werden.

(AkdÄ Drug Safety Mail 2016-11, 15.3.2016)

[Weiterlesen bei akdae.de]

[Bewertungen: 0 - Durchschnitt: 0]
Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.