Juni 2017: Zi befragt Ärzte und Medizinische Versorgungszentren

News. Bild: bykst. Lizenz: CC0

In einer ersten Online-Befragung geht es ab Anfang Juni um das Investitionsverhalten niedergelassener Ärzte und Psychotherapeuten. Das vom Zi jährlich veröffentlichte Zi-Praxis-Panel (ZiPP) zeigt, dass die Investitionen der niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten stagnieren und zum Teil rückläufig sind. Aus den Ergebnissen sollen Handlungs- und Gestaltungsempfehlungen für zielgerichtete Förderprogramme abgeleitet werden. Die Erhebung erfolgt im Auftrag der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und der Kassenärztlichen Vereinigungen.


Um die wirtschaftliche Situation der knapp 2.500 Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) in Deutschland geht es in einer zweiten Online-Befragung. Hintergrund dafür ist, dass bislang für das ZiPP noch keine Daten aus den MVZ vorliegen. Deshalb sind jetzt alle MVZ zur Teilnahme aufgerufen. Die Erhebung erfolgt im Auftrag der KBV und der Kassenärztlichen Vereinigungen und wird unterstützt durch den Bundesverband MVZ. Ziel ist es, mehr Informationen insbesondere zur Kosten- und Versorgungsstruktur sowie den Rahmenbedingungen, unter denen MVZ ihre Patienten versorgen, zu erhalten. Die Daten werden vor allem für die Honorarverhandlungen mit den Krankenkassen benötigt, bei denen die Entwicklung der Betriebs- und Investitionskosten eine entscheidende Rolle spielen. Die teilnehmenden MVZ erhalten eine Aufwandspauschale von 350 Euro und erhalten einen Feedbackbericht auf Basis der eingesendeten Daten.

Mehr Infos und Link zur Umfrage für niedergelassene Ärzte: www.zi-pp.de/ivv.php
Mehr Infos und Link zur Umfrage für MVZ: www.zi-pp.de/mvz_befragung.php

(Quelle: KBV)

Wie gut gefällt dir dieser Beitrag?
[Bewertungen: 0 - Durchschnitt: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.