Die Telefon-Triage – so geht’s

Telefon-Triage. Bild: Gerd Altmann. Lizenz: CC0
Wenn der Kurs so alt ist, dass er massive Fehlinformationen enthält, nehmen wir ihn vom Netz. Ansonsten hast du Zugang zum Kurs, so lange du Dialogpartnerin bist.



Über den Kurs

Ein methodisch spezifiziertes Verfahren des Priorisierens medizinischer Hilfeleistung bei z.B. unerwartet hohem Aufkommen an Patienten und/oder unzureichenden Ressourcen (Personal, Geld und Zeit) wird als Triage (von frz. sortieren) bezeichnet. Strukturierte Triage-Instrumente werden auch in Notaufnahmen eingesetzt und dort zumeist als Ersteinschätzung bezeichnet.

Die Triage dient der Zuordnung von Behandlungsprioritäten nach medizinischer Dringlichkeit, stellt also ein Art Risikomanagement dar, um Patienten nach dem klinischen Bedarf einer adäquaten Versorgung bzw. Behandlung zuzuleiten.

Dieser Kurs wendet sich an Medizinische Fachangestellte aller Fachrichtungen, die am Empfang und am Telefon Patienten terminieren.

Dieser Kurs läuft und kann jederzeit gebucht werden!

Lernziel:

Erwerb der Kenntnisse, die notwendig sind, um in der Arztpraxis ein strukturiertes/standardisiertes Verfahren für die Telefonie mit Patienten einzuführen. Ziel dabei ist, das Risiko einer Fehleinschätzung so weit wie möglich zu minimieren.

Zertifikat

Teilnahmebescheinigung per E-Mail. Es handelt sich um einen Schnellkurs.

Kosten

Kostenfrei für Dialogpartnerinnen

Kurserweiterung

Die Inhalte dieses Schnellkurses sind ebenfalls Teil des Zertifikatskurses “Häufige Erkrankungen in der ärztlichen Praxis 1+2”

Wie gut gefällt dir dieser Beitrag?
[Bewertungen: 0 - Durchschnitt: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.